Ich mache Neuseeland unsicher ;o)

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   29.05.14 12:23
    npgkohru






16.09.09: Auf Robbenjagd in Wellington

Von Taupo aus geht es nach Wellington im Sueden der Nordinsel, in die Hauptstadt....mit sage und schreibe um die 400.000 Einwohnern. Angeblich ist Wellington auch als "Windy City" beruechtigt, da die Cook Strait zwischen Nord- und Suedinsel als Trichter wirkt und den Wind buendelt....in der Stadt an sich merkt man da nicht allzu viel von....allerdings wenn man naeher Richtung Meer geht, um zum beispiel auf Robbenjagd zu gehen... Zunaechst begnuegen wir uns jedoch damit, an der Uferpromenade des Naturhafens Wellington Harbour zu flanieren und ein bissel in der Stadt spazieren zu gehen. Die Sonne scheint und es ist sehr schoen, an der promenade und den kuenstlich angelegten Straenden entlangzulaufen. Um eine bessere Uebersicht ueber die Stadt zu bekommen laufen wir bis zum Mt. Victoria Lookout. Der naechste Tag ist wettertechnisch nicht so schoen....und wir machen einen Museumstag draus. Das Te Papa oder Museum of New Zealand bietet 5 Etagen an Unterhaltung/Langeweile/Interessantem/Uninteressantem ueber Tierwelt, Natur und Voelker der Insel...ist ganz nett als Programmpunkt, da umsonst, aber wirklich vom Sessel reissen tut es uns nicht...

Am naechsten Tag fahren wir mit nem Cable Car einen kleinen Huegel rauf und laufen ihn durch den Botanischen Garten wieder runter...leider ist noch keine Rosensaison, sodass die Hauptattraktion, der Rosengarten leider ziemlich trostlos aussieht...aber wir erfreuen uns an den restlichen Blueten im Garten...und gammeln ansonsten den Rest des Tages im Hostel, sitzen auf der Couch draussen auf der Veranda und quatschen mit anderen Backpackern.

Der Tag darauf ist wieder mit 6 Stunden Wandern gefuellt...zur Robbenkolonie am Sinclair Head. Dort wird uns auch klar, warum Wellington Windy City genannt wird....der Wind peitscht uns den Sand um die Ohren und weht uns fast um, aber wir werden mit einem ganzen haufen von Seals belohnt....die faulen Viecher liegen auf den Steinen rum und kuemmern sich kein bisschen um unsere Anwesenheit....da die auch noch so gut getarnt sind und selbst aussehen wie Steine, muessen wir ziemlich aufpassen, nicht aus Versehen auf einen drauf zu treten...und wir halten leiber einen gewissen Sicherheitsabstand...so ne grosse maennliche Robbe ist schon nicht ohne....die sehen da auch schon eher aus wie halbe Walroesser....stehen wohl gut im Futter.

Naja, jedenfalls fanden wir es toll, die Tierchen mal freilebend aus naechster naehe gesehen zu haben.

Da in wellington ansonsten nichts mehr zu machen ist, werden wir am naechsten Tag auf die Suedinsel uebersetzen...

18.9.09 11:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung