Ich mache Neuseeland unsicher ;o)

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   29.05.14 12:23
    npgkohru






Di, 25.08.09: Northland

Endlich geht das Reisen richtig los...Northland, die Provinz noerdlich von Auckland, die sich 350 km weit zieht und den Pazifik von der Tasmansee trennt, ist die naechste Station. Beide Streomungen treffen am Cape Reinga, dem noerdlichsten auf dem Strassenweg zugaenglichen Punkt Neuseelands, zusammen. Mein Ziel ist die Bay of Islands, ein zerkluefteter und von Inseln uebersaeter Kuestenabschnitt. Im Gegensatz zu Auckland habe ich mir ein total schoenes Hostel in Paihia ausgesucht. Sehr klein, gemuetlich und mit Hauskatze und Papagei (der einem allerdings sofort an die Waesche geht, sobald man was glitzerndes wie einen Reissverschluss oder Knopf an seiner Kleidung hat).

Naja, es regnet auf dem Weg durch saftig gruene, huegelige Landschaft nach Paihia, aber da sitze ich ja im Bus. Ich habe Glueck und in den 15 Minuten, die ich vom Bus mit meinem Gepaeck zuruecklegen muss, ist es nicht am regnen. Der restliche Tag ist mit vielen weiteren Schauern gespickt. macht aber auch nichts, denn in der "Stadt" an sich gibt es eigentlich nichts. Ausser einer Strasse mit ein paar Souvenir-Geschaeften, ner Post und nem kleinen Supermarkt. Aber ich will von hier aus den aeussersten Norden erkunden und eine Tagestour zum Cape reinga mitmachen. Zunaechst nutze ich jedoch den ersten Tag meines Aufenthaltes, um die Haruru-Falls und die Waitangi-Treaty-Grounds zu erkunden. Ersteres mache ich tatsaechlich...leider gesellt sich zum Wasserfall auch noch Wasser von oben. Die Wanderung dorthin hat sich nicht wirklich gelohnt, da der wasserfall die Hoehe eines handelsueblichen Wehrs bei uns hat und ausserdem braunes dreckiges Wasser hinunterrauscht...nicht wirklich schoen. Aber gut, der Weg war abgesehen vom regen ganz schoen und fuehrte an richtigen Mangrovenwaeldern vorbei, die, wie es sich gehoert , bis zum Knie bzw. Hals im Wasser stehen. (Und sich nicht wie auf Rangitoto an trockene Lava klammern.)

Fuer die Treaty-Grounds bin ich dann zu geizig. Fuer 20 NZ-Dollar zwei Haeuschen und eine in den Boden gerammte Fahne zu sehen (dort wurde der Vertrag von Waitangi unterzeichnet, das als Gruendungsdokument des modernen Neusellands angesehen wird: Die Souveraenitaet Aotearoas ging an die Briten ueber und die darin garantierten Rechte der Maori wurden nur selten gewahrt...daher ist dieser historische Moment auch sehr umstritten und hat zu einigem Zwist gefuehrt, was hier aber zu lange dauern wuerde, zu erlaeutern. ) Ich beschliesse, dass ich diesen Moment der Geschichte auch so wuerdigen kann und spare mir den Eintritt.

26.8.09 10:09
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung